Einfluss der Ausbildung auf die Kariere

Die Wahl einer Ausbildung hat oft auch einen sehr großen Einfluss auf die späteren Möglichkeiten, um Kariere zu machen und Geld zu verdienen. Generell gilt, dass eine bessere Ausbildung oft bessere Karriere Chancen und ein höheres Gehalt verspricht. Allerding ist diese Korrelation nicht ganz so direkt wie sie auf den ersten Blick scheinen mag.

Richtung der Ausbildung entscheidend
Neben der Dauer und der Stufe einer Ausbildung ist auch die Richtung einer Ausbildung von großer Bedeutung. So kann eine von der Dauer her identische Ausbildung auf zwei verschiedenen Fachgebieten zu ganz anderen Chance führen. Ein Doktorat in Medizin eröffnet zum Beispiel ganz andere Chancen als ein Doktorat in Wirtschaftskunde.

Auch die Nachfrage ist Entscheidend
Entscheidend für die Kariere Chancen sind auch Angebot und Nachfrage für eine bestimmte Person. In Bereichen, wo ein chronischer Mangel an ausgebildeten Arbeitern besteht, wird das Salär und die Karrierechancen nach Abschluss der Ausbildung sehr gut aussehen. Anders in dicht gesättigten Arbeitsmärkten, wo selbst eine sehr hohe und gute Ausbildung kein Garant für eine Arbeitsstelle, geschweige denn ein gutes Salär ist.

Auch der Charakter entscheidet
Nicht nur die Ausbildung selbst, sondern auch der Charakter einer Person hat einen großen Einfluss darauf, ob diese Person Kariere macht oder nicht. Zum einen muss nämlich ein gewisser eigener Antrieb bestehen um eine gute Position zu erreichen. Des weiteren werden Personen günstigen charakterlichen Eigenschaften, auch wenn sie über eine verhältnismäßig geringe Ausbildung verfügen, oft gefördert. Somit kann es unter Umständen die bessere Wahl sein, an seinen charakterlichen Eigenschaften zu Arbeiten als eine langwierige Ausbildung zu beginnen.

Das Problem der Überqualifikation
Neben Personen mit einer zu niedrigen Ausbildung existieren für manche Positionen auch Personen mit einer zu hohen Ausbildung. So wird zum Beispiel für eine simple Position als Tellerwäscher kein Doktorat gewünscht. Dies ist insbesondere der Fall, wenn auf Grund der Ausbildung eine Lohnforderung auf einem bestimmten Niveau gestellt wird.

Eine Lösung für überqualifizierte Personen kann das Verschweigen einer Ausbildung sein. Allerdings muss dies sehr geschickt geschehen, denn oft muss eine gute Erklärung für die Lücke im Lebenslauf gefunden werden. Auch muss sich die Person selbst überlegen, ob sie nicht besser fährt, wenn sie nach einer besser geeigneten Position Ausschau hält anstatt sich selbst zu erniedrigen. Dies kann zwar etwas länger dauern, langfristig lohnt es sich aber sowohl finanziell als auch vom Karrierepfad her. Neben Geduld hilf auch geographische und zeitliche Flexibilität bei der Suche nach einer geeigneten Stelle für Personen mit hoher Ausbildung.